Versandkostenfrei ab 60€ mit DHL GoGreen Kostenlose Beratung Kauf auf Rechnung

Home > Blog > Streichen - so geht’s > Du möchtest deine Küche streichen? So geht’s!

Du möchtest deine Küche streichen? So geht’s!

· 12min Lesezeit

Küche streichen mit Mylands Eggshell Lack in Schwarz - @HerringboneKitchens

Inhaltsverzeichnis

1. Küchenmöbel streichen: Vorher/Nachher Beispielfotos unserer Kundinnen
2. Schritt-für-Schritt-Anleitung: Wie streiche ich meine Küche?
3. Wie wähle ich die richtige Farbe für die Küche?
4. Häufig gestellte Fragen zum Thema Küche streichen
5. Videoanleitung: Großes Küchen Makeover | DIY | alte Küche neu streichen
6. Benötigtes Zubehör und empfohlene Produkte zum streichen deiner Küche

Du hast deine Küche seit vielen Jahren. Und sie ist technisch völlig in Ordnung, alle Schübe laufen lautlos. Jedes Teil hat seinen Platz und du würdest auch im Schlaf und nachts im Dunklen mit einem Handgriff alles finden, was du suchst. Nur optisch lässt sie zu wünschen übrig? Dann streiche sie doch einfach!

Küchenmöbel streichen: Vorher/Nachher Beispielfotos unserer Kundinnen

Warum du deine Küche streichen solltest? Weil deine voll funktionsfähige Küche es verdient, dir weiter ihre treuen Dienste leisten zu können UND dabei toll auszusehen. Schau doch mal, was unsere Kunden aus ihren alten Küchen tolles gezaubert haben!

Die 90er Jahre ließen sich hier nicht leugnen. Küche topp in Schuss, aber nicht mehr modern.

Vorher – Die 90er Jahre ließen sich hier nicht leugnen. Küche topp in Schuss, aber nicht mehr modern.

Mit MissPompadour Grün mit Salbei hat die Küche ihr verstaubtes Image abgeschüttelt.

Nachher – Mit MissPompadour Grün mit Salbei hat die Küche ihr verstaubtes Image abgeschüttelt.

Den maritimen Stil fand unsere Kundin auf Dauer zu langweilig.

Vorher – Den maritimen Stil fand unsere Kundin auf Dauer zu langweilig.

Mit nur drei Farben hat sie sich eine einzigartige und lebendige Küche gezaubert!

Nachher – Mit nur drei Farben hat sie sich eine einzigartige und lebendige Küche gezaubert!

Hier war es unserer Kundin einfach viel zu dunkel und drückend.

Vorher – Hier war es unserer Kundin einfach viel zu dunkel und drückend.

Durch einen Anstrich mit Mylands Clerkenwell wurde die Küche hell und freundlich. Dazu gab es eine neue Arbeitsplatte.

Nachher – Durch einen Anstrich mit Mylands Clerkenwell No. 21 wurde die Küche hell und freundlich. Dazu gab es eine neue Arbeitsplatte.

Zu massiv und trist war diese Küche vor ihrem großen Makeover.

Vorher – Zu massiv und trist war diese Küche vor ihrem großen Makeover.

Ein paar Oberschränke weniger und Mylands Downing Street No. 10 - schon ist eine vollkommen neue Küche entstanden.

Nachher – Ein paar Oberschränke weniger und Mylands Downing Street No. 10 – schon ist eine vollkommen neue Küche entstanden.

Unsere Kundin konnte diese Küche aus Buche einfach nicht mehr sehen und sehnte sich nach etwas Neuem.

Vorher – Unsere Kundin konnte diese Küche aus Buche einfach nicht mehr sehen und sehnte sich nach etwas Neuem.

MissPompadour Weiß mit Charakter und eine neue Arbeitsplatte haben diese Küche absolut aufgewertet.

Nachher – MissPompadour Weiß mit Charakter und eine neue Arbeitsplatte haben diese Küche absolut aufgewertet.

Vom Vormieter übernommen und irgendwie ja auch noch gut - aber kein Stück individuell.

Vorher – Vom Vormieter übernommen und irgendwie ja auch noch gut – aber kein Stück individuell.

Neue Griffe und Mylands Myrtle Green No. 168 geben dieser Küche einen ganz eigenen individuellen Look.

Nachher – Neue Griffe und Mylands Myrtle Green No. 168 geben dieser Küche einen ganz eigenen individuellen Look.

Wer kennt sie nicht, die klassische Bucheküche? Heutzutage leider einfach nicht mehr modern.

Vorher – Wer kennt sie nicht, die klassische Bucheküche? Heutzutage leider einfach nicht mehr modern.

Weiß geht immer! MissPompadour Weiß mit Schmelz zum Beispiel gibt dieser Küche einen ganz neuen Charme.

Nachher – Weiß geht immer! MissPompadour Weiß mit Schmelz zum Beispiel gibt dieser Küche einen ganz neuen Charme.

Zu viel Holz machte hier die kleine Küche bedrückend und eng.

Vorher – Zu viel Holz machte hier die kleine Küche bedrückend und eng.

Weniger Oberschränke, neue Griffe und Mylands Stirrup No. 114. Dazu noch eine gestrichene Decke - wie neu!

Nachher – Weniger Oberschränke, neue Griffe und Mylands Stirrup No. 114. Dazu noch eine gestrichene Decke – wie neu!

Hier passte einfach gar nichts mehr in Wohnkonzept, darum entschied sich unsere Kundin für eine Rundum-Erneuerung.

Vorher – Hier passte einfach gar nichts mehr in Wohnkonzept, darum entschied sich unsere Kundin für eine Rundum-Erneuerung.

Die Küchenmöbel mit MissPompadour Grün mit Salbei zu streichen war nicht genug. Auch der Boden bekam eine neue Farbe.

Nachher – Die Küchenmöbel mit MissPompadour Grün mit Salbei zu streichen war nicht genug. Auch der Boden bekam eine neue Farbe.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Wie streiche ich meine Küche?

Schritt 1: Lack aussuchen 

Streichst du deine Küche, solltest du einen besonders stabilen Lack verwenden. Perfekt geeignet sind da MissPompadour Stark & Schimmernd, Mylands Wood & Metal Lack und Painting the Past Lack Eggshell. Nutze unsere Farbkarten, um den für dich perfekten Farbton zu finden!

Schritt 2: Küche vorbereiten

Überstreiche den stabilen Untergrund deiner lackierten Küche einfach, wenn er noch in Ordnung ist. Das schöne ist, dass du deine Küche ganz ohne abschleifen streichen kannst. Hat deine Küche einzelne Macken im Lack kannst du diese etwas anschleifen, um eine ebene Fläche zu erhalten. Bei folierten Küchen kannst du, sofern sich die Folie nicht löst, auch einfach starten. Sollte sich die Folie aber lösen, schau mal, ob du sie komplett entfernen kannst. Macken oder Löcher kaschierst du ganz einfach mit Zum Spachteln – MissPompadour Spachtelmasse. Griffe kannst du abmontieren. Türen kannst du hängend oder ausgehängt streichen.

Schritt 3: Küche reinigen

Gerade in einer Küche ist die vorbereitende Reinigung sehr wichtig. Damit die Oberflächen komplett staub- und fettfrei sind, reinige sie am besten mit Zum Reinigen – MissPompadour Reiniger. Bei besonders hartnäckigem Fettschmutz, kannst du auch mit Backofenreiniger oder ähnlichem putzen. Wichtig ist, dass du den Reiniger gut mit klarem Wasser wieder abwäschst.

Schritt 4: Flächen grundieren

Bei Echtholz gehst du mit Zum Blocken – MissPompadour Stainblock auf Nummer sicher, dass deine Küchenschränke nicht ausbluten. Bei Kunststoffoberflächen oder Hochglanzlack kannst du mit einer dünnen Schicht Zum Halten – MissPompadour Haftgrund für eine bessere Anhaftung der Farbe sorgen. Nach der Grundierung ein paar Stunden oder über Nacht warten. Sind Silikonfugen zu überstreichen, kannst du sie mit Fexsil grundieren und dann einfach mitstreichen.

Schritt 5: Küche lackieren

Jetzt kannst du die Lackschichten auftragen. So viele, bis du mit dem Ergebnis glücklich bist. Oft reichen zwei Schichten. Lasse jeden Anstrich gut trocknen. Meistens reichen 4 – 5 Stunden, aber je nach Umgebungsbedingungen kann es auch mal länger dauern. Die Flächen werden von Tag zu Tag stabiler und haben nach 10 – 14 Tagen eine sehr gute Stabilität erreicht.

Schritt 6: Versiegeln

Wenn du von einer starken Belastung ausgehst, bist du mit der Zum Versiegeln – MissPompadour Versiegelung auf der sicheren Seite.

Profitipp:
Hast du genug Platz, kannst du deine Fronten zum streichen demontieren. Du kannst auch etappenweise vorgehen oder sie einfach an Ort und Stelle streichen.

Wie wähle ich die richtige Farbe für die Küche?

Welche Farbe passt in meine Küche?

Ist deine Küche eher klein, kann ein warmes Weiß, wie zum Beispiel Weiß mit Schmelz, gut passen. Das schöne ist, dass du es mit fast jeder Wandfarbe kombinieren kannst. Für einen edlen Look streiche die Wände in Braun mit Nougat.
Appetitanregend und frisch wirkt aber auch Grün – für einen dezenten Stil kannst du Grau mit Grün an den Fronten verwenden. Magst du es kraftvoller und intensiver, bietet sich Grün mit Apfel an. Bringe dann Weiß mit Sonne an die Küchenwand und schon wird deine Küche für die ganze Familie zur Oase.

Mit einer dunklen Küche liegst du aktuell gerade voll im Trend. Zugegeben, Schwarz mit Samt erfordert etwas Mut, aber der Wow-Effekt ist dir sicher! Dazu kannst du ein cremiges Weiß, wie Weiß mit Vanille, oder einen anderen pastelligen Farbton an die Wand bringen.
Kannst du dich partout nicht für eine Farbe entscheiden oder bist du unsicher, was am besten zu deinem Stil passt, melde dich einfach bei unserer kostenlosen Farbberatung!

Häufig gestellte Fragen zum Thema Küche streichen

1. Kann ich meine Küche einfach überstreichen?

Die kurze Antwort lautet: Ja! Kannst du. Worauf du bei verschiedenen Oberflächen achten musst, haben wir im Folgenden erklärt.

Kann man eine Einbauküche streichen?

Ja, eine Einbauküche kann man streichen. Meist sind diese qualitativ ja noch vollkommen einwandfrei, nur optisch passen sie nicht mehr. Und da unsere Farben so einfach zu verarbeiten sind, musst du die Küche auch nicht unbedingt zum Streichen demontieren.

Kann man eine Kunststoff-Küche lackieren?

Wenn du eine Küche aus Kunststofffurnier hast oder auch folierte Fronten, kannst du mit MissPompadour Zum Halten grundieren. So bekommst du einen griffigen Untergrund für deine Farbe und sorgst gleichzeitig dafür, dass der Lack gut anhaftet. Zum Halten kannst du übrigens mit der gleichen Farbrolle streichen wie den anschließenden Lack!

Kann man eine Holzküche weiß streichen?

Auch Küchenfronten aus Holz lassen sich ganz einfach lackieren. Die klassische Eiche rustikal Küche solltest du mit MissPompadour Zum Blocken grundieren. Auch Küchenschränke aus Nadel- und Tropenhölzern benötigen eine Grundierung. Andernfalls kann es passieren, dass das Holz dir den Lack verfärbt, wenn die ursprüngliche Versiegelung nicht mehr top in Schuss ist. Streichst du deine Küche aus Buche, benötigst du keine Grundierung. Mehr zum Thema Holzmöbel streichen findest du übrigens in unserem Streich-ABC zu Holzmöbel streichen.

Kann man jede Küchenfront streichen?

Uns fällt eigentlich keine Küchenoberfläche ein, die nicht gestrichen werden kann. Kunststoff, Melamin, Folien, Hochglanz, Holzdekor, Holzfurnier, Vollholz, Metalldekor… #einfachstreichen!
Bei modernen Materialien mit Lotuseffekt könnte es schwierig sein, das musst du ausprobieren.

Kann ich Küchenschränke streichen ohne abschleifen?

Ja, in der Regel musst du die Schränke nicht schleifen bevor du sie streichst. Wenn die Küche allerdings schon sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde und ein Altanstrich stellenweise abblättert, solltest du zumindest die entsprechenden Stellen glatt schleifen. Du kannst dafür ein Schleifvlies oder ein feineres Schleifpapier verwenden.

2. Rund um die Küche

Kann ich auch meinen Fliesenspiegel streichen?

Den Fliesenspiegel kannst du super auch direkt streichen. Praktischerweise eignen sich dafür die gleichen Lackqualitäten wie für die Küchenfronten. Besonders geeignet sind MissPompadour Stark & Schimmernd, Mylands Wood & Metal Lack und Painting the Past Lack Eggshell. Bei glatten Fliesen schaffst du mit Zum Halten einen guten Untergrund. Hinter dem Herd oder der Spüle kannst du mit dem Painting the Past Sealer eine zusätzliche Schutzschicht aufbringen. Ausführliche Informationen zum verschönern deines Fliesenspiegels findest du gesammelt in unserem Artikel Fliesen streichen.

Wie kann ich die anliegenden Wände streichen, um sie vor Schmutz zu schützen?

Willst du zusätzlich zu deinen Küchenmöbeln auch die Wand verändern, kannst du dafür zum Beispiel die MissPompadour-Farben in Sanft & Matt benutzen. Trotz ihrer Mattheit haben sie eine glatte Oberfläche. Auch die Kreidefarben von Painting The Past sind wunderbar geeignet, da sie durch ihre Kreideanteile eine unglaublich glatte Fläche bieten. Unabhängig von der Wandfarbe empfehlen wir auch hier den Painting The Past Sealer, damit deine Wände sich auch von hartnäckigen Flecken gut befreien lassen.

Kann ich auch die Küchenarbeitsfläche streichen?

Grundsätzlich kann man auch eine Küchenarbeitsplatte streichen. Kunststoff- und Steinarbeitsplatten grundierst du am besten mit MissPompadour Zum Halten. Dann kannst du mit dem Lack in deiner Wunschfarbe streichen. Geeignet sind vor allem MissPompadour Stark & Schimmernd und die Eggshell-Lacke von Mylands und Painting the Past. Mit einer Farbrolle erzielst du hier am einfachsten ein schönes Ergebnis. Du kannst entweder eine Schicht mehr auftragen, oder zum Schluss mit dem Painting the Past Topcoat versiegeln.

Bitte beachte, dass eine gestrichene Arbeitsplatte nie so robust ist, wie eine ungestrichene. Eine Arbeitsplatte unterliegt oftmals einer sehr starken Belastung. Feuchtigkeit um das Spülbecken herum sollte immer gleich aufgenommen werden, und wenn du etwas schneidest ist ein Schneidebrett unverzichtbar. Bei hellen Farben kann es auch schon mal Verfärbungen geben und ganz dunkle Farben sind empfindlich für Kalkflecken oder Flecken durch Reinigungsmittel. Ob du deine Arbeitsplatte streichst, solltest du immer gut abwägen und ist sicherlich nicht unerheblich davon abhängig, wie leidenschaftlich du deine Küche benutzt.

Profitipp: Streiche doch nur die vordere Kante deiner Arbeitsplatte! Damit bewirkst du eine optische Veränderung, die nicht zu Lasten der Stabilität geht. Oft genügt das bereits, um die alte Arbeitsplatte ganz neu und frisch wirken zu lassen.

3. Küche streichen: Was muss ich beachten?

Riechen die Farben eigentlich stark?

Unsere Farben sind sehr geruchsarm und nach ein paar Tagen riechst du nichts mehr. Guter Luftaustausch beim Streichen und Trocknen ist immer sinnvoll.

Küchenfronten streichen oder lackieren?

Sind die Fronten deiner Küchenschränke glatt und ohne Zierleisten, kannst du sie ganz bequem mit der Rolle lackieren. Dazu benutzt du einfach die Lackrolle. Weisen deine Küchenfronten hingegen viele Verzierungen auf, empfiehlt sich für den Anstrich der feine MissPompadour Streichpinsel. Durch sein abgeschrägtes Ende kommst du ganz ohne abkleben in alle Ecken und kannst auch schmale Bereiche problemlos streichen.

Muss ich versiegeln oder geht es auch ohne?

Die Versiegelung ist eine zusätzliche transparente Schutzschicht über dem Farblack. Die meisten unserer Kunden streichen mit den stabilen Lackqualitäten ohne Versiegelung bei super Belastbarkeit. Geht es in deiner Küche sehr turbulent zu, dann versiegle noch mal mit Zum Versiegeln.

Pinsel oder Rolle - Welches Streichwerkzeug benötige ich?

Alle Ecken und Kanten, sowie Zierleisten oder Vertiefungen streichst du ganz einfach mit unserem feinen MissPompadour Streichpinsel in 25 oder 50 mm. Flächen kannst du dann mit der Lackrolle für wasserbasierte Lacke streichen. Achte darauf, möglichst nass in nass zu arbeiten. Streiche dazu z. B. die Zierleisten einer Front mit dem Pinsel vor und rolle im Anschluss gleich die dazugehörigen Flächen. So bekommst du ein gleichmäßiges Ergebnis.

Wie reinige ich meine gestrichene Küche?

Zum Reinigen der gestrichenen Möbel kannst du ganz normalen Küchenreiniger benutzen. Schau bitte, ob er für lackierte Flächen geeignet ist, das steht auf dem Etikett. Verzichten solltest du auf chlorhaltige Reiniger oder Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis. Starke Säuren lieber auch nicht langfristig einwirken lassen. Unser Zum Reinigen ist übrigens auch ein toller Reiniger für nach dem Streichen. Bitte verzichte auf Microfasertücher und nimm lieber normale Baumwolltücher. Microfaser kann die Oberfläche fein anschleifen und die Farbschicht mit der Zeit verletzen.

Videoanleitung: Großes Küchen Makeover | DIY | alte Küche neu streichen

Großes Küchen Makeover | DIY | alte Küche neu streichen – Anleitung zum Küche streichen mit Miss Pompadour Farbe

Benötigtes Zubehör und empfohlene Produkte zum streichen deiner Küche

Folgende Dinge benötigst du außerdem, um deine Küche wie ein echter Profi zu streichen. Alles Streichzubehör findest du natürlich auch in unserem Shop:

  • Schraubenzieher zum Demontieren der Griffe. Dadurch ersparst du dir das Abkleben. Mit neuen Griffen bekommt deine Küche den letzten Schliff.
  • Putzeimer und Lappen: Eine gründliche Reinigung aller zu streichenden Flächen ist essentiell für ein perfektes Ergebnis.
  • Malerkrepp zum Abkleben: Zieh das Malerkrepp am besten immer ab, wenn die Farbe noch nicht trocken ist, so erhältst du eine saubere Kante. Beachte hierzu bitte auch die Hinweise in den FAQs.
  • Abdeckfolie oder Zeitungspapier: Damit schützt du die Flächen, die keine Farbe abbekommen sollen.
  • Pinsel, Lackrolle und Farbwanne: Am besten gießt du den Lack in die Farbwanne. Ecken und Kanten streichst du mit dem Pinsel, die Flächen mit der Lackrolle.
  • Schleifpapier oder Schleifvlies: Zur Sicherheit bietet es sich an, etwas zum Schleifen zur Hand zu haben. So kannst du kleine Schönheitsfehler wie Nasen ganz einfach ausbessern und weiter arbeiten.

Solltest du zusätzlich Fragen haben oder Unterstützung benötigen, melde dich gerne bei unserer kostenlosen Farb- und Kundenberatung!

Das könnte Dich auch interessieren

  • Bezahlen mit Visa Kreditkarte
  • Bezahlen mit Mastercard Kreditkarte
  • Bequem bezahlen mit Paypal
  • Bezahlen mit dem SEPA Lastschriftverfahren
  • Bezahlen mit Klarna
  • Bezahlen mit Scalapay
  • Versand mit DHL GoGreen