Zur Startseite wechseln
Gartenmöbel aus Stahl oder Alu halten im Grunde ein Leben lang – aber nur bei entsprechender Pflege. Sonst fressen sie Rost und Korrosion auf. So streichst du Gartenbank & Co. aus Metall wetterfest und lässt sie mit robusten Lacken neu erstrahlen.
Wer rastet, der rostet. Der Fingerzeig ist klar: Wenn du dich um deine Metall-Gartenmöbel zu wenig kümmerst, nagt irgendwann der Rost an dem guten Teil. Und dann ist es schnell vorbei mit seiner Pracht.
Doch keine Sorge: Mit unseren Tipps zum Lackieren von Gartenmöbeln aus Metall machst du selbst geschundene Möbel wieder zu anmutigen Stücken.
In diesem „So geht’s“ konzentrieren wir uns auf Gartenmöbel aus Metall. Farbtipps und Anleitungen, wie du Gartenmobiliar aus Holz oder Kunststoff streichst, findest du in den Tutorials Kunststoff Gartenmöbel streichen und Holz-Gartenmöbel streichen.

Ideen für das Streichen von Gartenmöbeln aus der MissPompadour Streich-Community

Mal sind sie weiß gestrichen, mal anthrazitfarben – Metall-Gartenmöbel kommen oft sehr schlicht daher. Aber wieso nicht etwas bunter oder sogar richtig frech werden? Der britische Hoflieferant Mylands bietet in der für Outdoor-Metallmöbel exzellent geeigneten Lackqualität Wood & Metal über Hundert Farbtöne.
Noch nicht genug? Dann schau dich bei den Outdoor-Farben von Painting the Past um oder bei den Stark & Schimmernd Lacken von MissPompadour. Die perfekte Auswahl. Spiel das Farbenspiel, wenn du deine Metall-Gartenmöbel lackierst.

Vorbereitung: So wählst du die richtige Farbe für deine Metallmöbel

Verwende die gleichen Lacke wie für Holz oder Kunststoff, um deine Gartenmöbel aus Metall neu zu lackieren.
Ist das nicht praktisch, wenn du Möbeln aus unterschiedlichen Materialien eine neue Optik verleihen willst? Unsere wasserbasierten und umweltfreundlichen Farben eignen sich bestens auch für Metalloberflächen. Du brauchst dafür keinen zusätzlichen Schutzlack.

Erste Wahl sind:
Stark & Schimmernd Lacke von MissPompadour
Outdoor-Farben von Painting the Past, mit integriertem UV-Schutz
Mylands Wood and Metal Eggshell

Welches Metall willst du streichen?

Nutze die oben genannten Farben, um fast alle Metallmöbel zu lackieren, denn dafür eignen sie sich ideal. Du kannst Metall-Gartenstühle streichen, Gartentische aus Metall neu lackieren oder eine Gartenbank aus Metall wetterfest streichen. Damit der Lack perfekt haftet, lohnt sich eine Grundierung.
Lediglich eloxiertes, nicht lackiertes Aluminium lässt sich nicht überstreichen. Da hilft auch keine Grundierung.

Profitipp: Mit Restfarben kannst du auch Windlichter oder Gartenlampen im gleichen Look wie die Metall-Gartenmöbel lackieren.

Welchen Glanzgrad möchtest du an deinen Möbeln?

  • Matter Effekt: Matte Farbtöne eignen sich weniger gut, um Gartenmöbel aus Metall zu lackieren. Matte Lacke sind von Natur aus rauer und haben einen geringeren Lackanteil. Dadurch fallen sie weniger robust und witterungsbeständig aus. Sie haften weniger gut als seidenmatte, glänzende Farben oder spezielle Outdoor-Lacke. Willst du trotzdem auf matte Effekte setzen, dann möglichst nur bei Möbeln, die nur wenig strapaziert werden und gut vor Regen und Staub geschützt sind.
  • Seidenmatter/Glänzender Effekt: Die glänzenden und seidenmatten Farben und Outdoor-Lacke sind am strapazierfähigsten. Hervorragend eignen sich, wie schon erwähnt, MissPompadour Stark & SchimmerndOutdoor-Lacke von Painting the Past mit zusätzlichem UV-Schutz oder Mylands Wood & Metal Gloss und Eggshell.

Metall Gartenmöbel richtig lackieren: Anleitung von MissPompadour

Deine Gartenmöbel aus Metall sind noch intakt, aber sehen nicht mehr schön aus? Sie haben Rost angesetzt und du weißt nicht, wie du sie jetzt streichen sollst? Folge einfach unserer Schritt für Schritt-Anleitung und starte dein Streichprojekt.

Vor dem Streichen 

Ehe du neue Farbe aufträgst, muss die alte Farbe runter, falls sie schon abblättert. Entferne rostige Stellen auf jeden Fall komplett. Gut haftende Farbe kannst du einfach überstreichen.

Schritt 1: Abschleifen

Vor dem Lackieren von Metallmöbeln ist das Abschleifen der wichtigste Schritt.
Losen Rost und korrodierte Stellen solltest du besonders sorgfältig entfernen. Sonst blüht der Rost unter dem Lack weiter und lässt ihn bald wieder abplatzen. Benutzte für die Schleifarbeiten mittelfeines Schleifpapier oder auf glatten Oberflächen unser Schleifvlies Zum Schleifen. Auf stark strukturierten Metall Untergründen mit vielen kleinen Erhebungen und Vertiefungen bewährt sich eine Drahtbürste. Natürlich kannst du auch eine elektrische Schleifmaschine mit entsprechenden Aufsätzen verwenden. 
Profitipp: Setze beim Schleifen eine Schutzmaske auf und zieh Arbeitshandschuhe an. Der Metallstaub ist nicht gut für die Gesundheit. Im Falle von Grünspan auf Kupfer ist er sogar ausgesprochen giftig.

Schritt 2: Alten Lack entfernen

Metall Gartenmöbel lackieren ohne Abschleifen – geht das auch?
Ja, mit einer Einschränkung: Die Möbel dürfen keinerlei Rost angesetzt haben. Den bekommst du nur durch Abschleifen weg.
Willst du nur eine alte Lackschicht entfernen, nimm den ökologisch unbedenklichen Painting the Past Remover. Einfach mit einem Lappen oder Pinsel großzügig auftragen und eine halbe Stunde - oder länger - einwirken lassen. Nun lässt sich die alte Farbe mit einem Spachtel leicht abtragen. Mehr darüber erfährst du in unserem „So geht’s“ Alte Farbe entfernen. Bei industriellen Zwei-Komponenten-Beschichtungen ist allerdings selbst der kräftige Remover machtlos.

Schritt 3: Reinigen

Um startklar für den ersten Anstrich zu sein, musst du die Gartenmöbel nur noch gründlich von Öl und Fett reinigen. Zum Reinigen von MissPompadour schafft auch auf Metall einen fettfreien, absolut sauberen Untergrund und ist eine großartige Basis für einen gleichmäßigen und lange haltbaren Anstrich.

Darauf solltest du beim Lackieren der Metallmöbel achten 

Schritt 4: Abkleben

Mit Klebeband und evtl. Papier oder Folie klebst du die Teile, die nicht oder in einer anderen Farbe gestrichen werden sollen, ab.

Schritt 5: Grundieren

Eine Metallgrundierung bietet dir vor dem Streichen von Gartenmöbeln aus Metall einen soliden Korrosionsschutz.
Trage die Grundierung immer dünn auf. Nur verzinktes Metall musst du nicht grundieren, es schadet aber im Zweifel auch nicht. Den Mylands Wood & Metal Primer gibt es in verschiedenen Farbtönen. Du kannst die Grundierung also auf die geplante Farbe abstimmen. Alternativ kannst du Zum Blocken von MissPompadour verwenden oder den Metal Primer von Painting the Past.

Schritt 6: Streichen

Trage nun deine Wunschfarbe auf. Achte dabei darauf, eher dünn zu streichen. Lass die Farbe gut trocknen und streiche vier Stunden später nochmals darüber. So wird der Anstrich schön gleichmäßig.
Streichst du Metall-Gartenmöbel draußen, sollten die Temperaturen nicht unter 10°C fallen, auch nachts nicht. Am besten härtet der Lack bei Temperaturen zwischen 10°C und 25°C aus.

Schritt 7: Trocknen

Wahrscheinlich möchtest du dich sofort draufsetzen, wenn du deine Gartenbank aus Metall gestrichen hast. Doch warte lieber eine Woche bis zehn Tage, bis du die Möbel voll beanspruchst. Denn erst dann sind Lacke und Farben optimal getrocknet und ausgehärtet. 
Profitipp: Du hast deinen Metalltisch gestrichen?
Achte zukünftig darauf, dass sich auf den Gartenmöbeln kein stehendes Wasser bildet. Also stelle Tisch und Stühle nach Gebrauch gekippt hin. Sonst kann es sein, dass sich im Lauf der Zeit die Farbe ablöst.

Metallfarbe aufsprühen

Metallstühle und -tische zeichnen sich oft dadurch aus, dass sie besonders verschnörkelt sind. Die verspielten Formen sind wunderschön, aber zum Steichen mit einem Pinsel schwierig, weil du kaum in die engen Winkel kommst.
Viel schneller, einfacher und vor allem auch gleichmäßiger klappt es, wenn du den Lack mit unserem handlichen Farbsprühsystem auf die zuvor gereinigten Gartenmöbel aufsprühst.
Wie das genau funktioniert und auf was du achten musst, zeigen wir dir in den nächsten Schritten.
Decke den Boden unter deinen Gartenmöbeln mit ausreichend Folie ab, bevor du loslegst, beispielsweise mit unserer kompostierbaren EcoUnion Abdeckfolie.

Schritt 1: Lack vorbereiten

All unsere wasserbasierten Lacke sind sprühfähig. Das heißt, du hast auch hier die Wahl zwischen Stark & Schimmernd, den Outdoor-Lacken von Painting the Past mit zusätzlichem UV-Schutz oder dem Mylands Wood & Metal Eggshell.
Rühre zuerst die Farbe in der Dose gut auf. Sprühfähig ist der Lack, wenn er gleichmäßig – ohne Rückstände zu hinterlassen – vom Rührstab tropft. Fülle nun den Farbbehälter mit der gewünschten Menge an Lack. Verdünne den Lack mit einem Schuss Wasser, um ihn besser sprühen zu können. Schraube anschließend den Farbbehälter an den Sprühkopf.

Schritt 2: Farbsprühsystem einstellen

Da deine Gartenmöbel am Boden stehen, wirst du hauptsächlich nach unten sprühen. Richte daher das Steigrohr nach vorwärts aus. Stelle nun nur noch den Sprühstrahl ein.
Dazu gibt es drei Varianten:
  1. Für das Sprühen von links nach rechts stellst du ihn vertikal ein.
  2. Wenn du von oben nach unten sprühst, verwendest du die horizontale Einstellung.
  3. Für präzises Sprühen wählst du den punktgenauen Detailstrahl.
Jetzt ist die Zeit gekommen, dich entsprechend zu adjustieren: Für das Aufsprühen von Farbe solltest du immer Handschuhe, eine Schutzbrille und eine Atemschutzmaske tragen. 

Schritt 3: Testsprühen

Damit du ein Gefühl für das Sprühbild bekommst, solltest du ein Testsprühen ausführen. Nimm dazu einfach einen Karton und probiere es einmal aus. Jetzt kannst du auch noch die Farbmengeneinstellung vornehmen, bis du den gewünschten Farbstrahl erhältst.

Profitipp: Sprühe in gleichmäßigem Tempo und halte rund 15 cm Abstand von den Oberflächen. Bist du am Ende des Sprühobjekts angekommen, lass den Abzug los und ändere erst dann die Richtung. Am schönsten wird das Ergebnis, wenn du in überlappenden Bahnen von rund 30% sprühst.

Schritt 4: Lackieren der Metallmöbel

Nun steigt die Spannung: Es kann losgehen. Drehe den Stuhl auf den Kopf, damit du mit der Innenseite der Beine und der Unterseite der Sitzfläche beginnen kannst. Danach drehst du dein Möbelstück um und besprühst erst die Beine, dann die Sitzfläche und zuletzt die Vorder- und Rückseite der Lehne.
Gehe beim Tisch ähnlich vor: Zuerst drehst du ihn um, besprühst die Beine mit der punktgenauen Sprüheinstellung und dann die Unterseite der Tischfläche.
Wechsele hierfür in die horizontale oder vertikale Sprüheinstellung. Nun drehst du den Tisch um und führst dieselben Schritte beginnend mit den Tischbeinen erneut aus.
Danach müssen Tisch und Stühle erstmal gut trocknen.
Um deine Gartenmöbel möglichst lange mit einem guten Schutz gegen Wind und Wetter auszustatten, könntest du nach rund 6 Stunden eine weitere Schicht auftragen.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Streichen von Gartenmöbeln aus Metall

Muss ich Metall Gartenmöbel vor dem Streichen abschleifen?

Wenn sich auch nur kleine Stellen mit Rost oder Korrosionsflecken auf dem Metall befinden, führt ums Abschleifen kein Weg herum. Nur wenn die Metallstruktur noch völlig intakt ist, kannst du aufs Schleifen verzichten.

Kann ich alle Gartenmöbel aus Metall streichen?

Unsere outdoor-tauglichen, wasserbasierten Farben haften auf den meisten Metalloberflächen sehr gut. Ausnahmen sind eloxiertes, nicht farbig behandeltes Aluminium oder ganz frisch verzinktes Eisen.

Kann ich auch Kunststoff Gartenmöbel streichen?

Ja, das ist ganz einfach. Oft kannst du dir dabei sogar das Abschleifen sparen. Beim Streichen gehst du ähnlich vor wie beim Metall Gartenmöbel lackieren. Wie es genau funktioniert, erfährst du im „So geht’s“ Kunststoff Gartenmöbel streichen.

Kann ich lackiertes Metall überlackieren?

Egal ob lasieren oder ölen, du solltest deine Gartenmöbel immer dann neu streichen, wenn sie nicht mehr schön sind.
Wie schnell sich witterungsbedingte Schäden zeigen, hängt nicht zuletzt davon ab, wo du deine Möbel stehen hast. Stehendes Wasser auf Oberflächen beansprucht sie immer stark. Daher solltest du deine Gartenmöbel bei schlechtem Wetter ins Trockene stellen. Wie oft du deine Gartenmöbel also lasieren, ölen oder streichen musst, hängt von mehreren Faktoren ab und kann zwischen 3 und 6 Jahren variieren.

Noch Fragen zum Streichen von Gartenmöbeln?

So, nun weißt du, wie du aus deinen alten Holzmöbeln wieder echte Schmuckstücke zauberst. Dein Streichkonzert wird deine Freunde bei der nächsten Gartenparty beeindrucken.
Eine gute Gelegenheit, deine Tipps weiterzugeben – für mehr Farbe in unseren Gärten und in unserem Leben.

Hast du noch Fragen? Wir helfen dir gerne!

Eine Menge weiterer Ideen, wie du deine Gartenbank und vieles andere streichen kannst, findest du in der MissPompadour-App.

Dieses Zubehör brauchst du für das Lackieren von Metall-Gartenmöbeln

Dieses Zubehör hilft dir, deinen Outdoor-Möbeln, einen neuen Look zu verpassen:
  • Pinsel: In unserem Pinselsortiment findest du das richtige Streichinstrument für jeden Zweck. Der schmale Schrägpinsel eignet sich besonders für Ecken und Winkel.
  • Lackrolle: Für größere Oberflächen, etwa bei Gartentischen, eignen sich Lackrollen hervorragend. Damit erzielst du einen schönen, gleichmäßigen Anstrich.
  • Farbsprühgeräte: Unsere Farbsprühsysteme von Wagner sind erste Wahl, wenn du zum Beispiel einen Metalltisch lackieren und den Lack besonders gleichmäßig auftragen willst. Auch schwer zugängliche Stellen lassen sich so gut lackieren.
  • Klebeband: Ein hochwertiges Klebeband, das sich nicht schon beim Streichen ablöst und Farbe unters Band laufen lässt, ist Gold wert. Im MissPompadour Zubehör-Shop findest du eine große Auswahl in verschiedenen Breiten und Qualitäten.
  • Schleifvlies: Das MissPompadour Schleifvlies Zum Schleifen ist sanft zu deinen Gartenmöbeln und entfernt gleichzeitig wirksam alte Lackreste.

Farbauswahl

Werkzeuge und Zubehör

Bilder unter anderem von Unsplash - @Ann.