• Versandkostenfrei ab 90€
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Farbberatung
Zur Startseite wechseln

Heizkörper streichen: DIY-Anleitung & Profitipps

5 Min Lesezeit

Heizkörper sorgen für Wärme und sind zugleich Teil deiner Einrichtung. Mit einem neuen Anstrich integrierst du den Heizkörper perfekt in deine Wohnumgebung oder machst ihn zu einem attraktiven Blickfang. Finde bei uns heraus, wie einfach du deinen Heizkörper lackieren kannst.

Vorher-/Nachher-Fotos von Heizungen aus unserer Community

Je nach Lust und Laune, aber natürlich auch abhängig vom jeweiligen Standort kannst du deinen Heizkörper „verschwinden“ lassen, ihn also farblich in die restliche Einrichtung integrieren oder ihn zum Hingucker in deiner Wohnung machen. Unsere MissPompadour Streich-Community hat schon einige Inspirationen für dich gesammelt:

Vorbereitung: So wählst du die richtige Farbe

Das Lackieren oder Streichen eines Heizkörpers ist einfach und klappt bei uns ohne speziellen Heizkörperlack. Für den Anstrich kannst du all unsere Farben, egal ob Lacke oder Wandfarben, nutzen.

Welchen Farbton verwende ich für den Heizkörper?

Um den richtigen Farbton auszuwählen, solltest du dir überlegen, welche optische Wirkung dein Heizkörper haben soll. Mit weißen und vor allem matten Farbtönen lässt du ihn dezent wirken. Streichst du ihn im selben Farbton wie die Wände, taucht er optisch unter.
Soll er ein Blickfang werden, kannst du deinen Heizkörper schwarz lackieren. So beweist du nicht nur Mut zur Farbe, sondern erzielst mit roten oder goldenen Dekorationen einen eleganten Effekt.

Willst du deinen Heizkörper neu lackieren, hast du die Auswahl zwischen all unseren Produkten.
Wenn du den Heizkörper „wegstreichen“, ihn also optisch verschwinden lassen möchtest, oder du ohnehin gerade dabei bist, deinen Wänden einen neuen Anstrich zu verpassen, dann verwende für beide Projekte dasselbe Produkt. Wir empfehlen dir dafür unsere Wandfarbe MissPompadour - Die Nützliche.
Ansonsten eignen sich die MissPompadour Stark & Schimmernd Lacke ideal, um Heizkörpern einen neuen Look zu verpassen. Diese sind Alkydharzlacke und dadurch höchst stabil. Vor allem für Wärmequellen, die sich im Bad befinden, solltest du eher glatte Lacke verwenden, da in diesem Raum eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht und ein besonders haltbarer Heizkörperlack benötigt wird. Zudem kannst du dann ganz einfach mit einem feuchten Lappen darüber wischen. Da die Lacke jedoch keine stehende Feuchtigkeit vertragen, raten wir davon ab, Handtücher auf gestrichene Heizkörper zu hängen.
Hast du die Fliesen hinter dem Heizkörper auch schon mit einem Lack aus unserer Stark & Schimmernd-Produktpalette gestrichen, erhältst du beim Heizkörper denselben Glanzgrad.


Folgende drei Farbtöne sind eine tolle Inspiration für einen Neuanstrich deines Heizkörpers:

  • Schwarze Farben & Lacke eignen sich vor allem dann, wenn der Hintergrund auch schon in dunklen Farbtönen gehalten ist.
  • Türkise Farben & Lacke sind ein moderner Blickfang, z.B. für dein Wohnzimmer.
  • Rote Farben & Lacke kannst du in deinem Badezimmer einsetzen. Du wirst staunen, wie viel Wellness-Energie ein roter Heizkörper in dein Bad bringt.

Welchen Glanzgrad verwende ich?

Mit einer matten Lackqualität erreichst du bei Heizkörpern eine edle Wirkung. Die matten Lacke sind in ihrer Oberflächenstruktur der Wandfarbe ähnlich und reflektieren das Licht kaum. Unser MissPompadour Sanft & Matt Lack ist ein matter und haltbarer Acryllack.

Soll der Heizkörper als Stilelement auffallen, kann ein seidenmatter Lack eingesetzt werden, zum Beispiel unser MissPompadour Stark & Schimmernd Lack.

Muss ich die Heizungsrohre und hinter der Heizung auch streichen?

Bei MissPompadour gilt: Alles kann, nichts muss. Selbstverständlich kannst du auch die Heizungsrohre streichen. Der Ablauf ist derselbe wie beim Streichen des Heizkörpers. Beachte lediglich, welche Temperatur die Rohre erreichen. Bis zu 80°C kannst du alle unsere Lacke verwenden.
Du kannst auch die Wand hinter der Heizung streichen, wenn du sie gut erreichst. Prinzipiell ist es nicht notwendig.

Heizkörper fachgerecht streichen: Anleitung von MissPompadour

Willst du dir einen Eindruck verschaffen, wie das neu lackieren von Heizkörpern überhaupt funktioniert, schaue dir unser Video dazu an:

Vergilbte Heizungen sind nicht gerade ansehnlich, doch ein Austausch kommt oft nicht infrage. Zum Glück kannst du stattdessen deine alten Heizkörper streichen.
Das Lackieren von Heizungen ist nämlich sehr einfach. Streiche deinen Heizkörper am besten in der warmen Jahreszeit, da er während des Streichvorgangs kalt sein muss. Oft sammeln sich hinter Heizkörpern gerne Staub und Schmutz, also integriere das Streichen gleich in einen kleinen Frühjahrsputz.

Schritt 1: Grobreinigung

Beginne, indem du mit einem Staubtuch oder Staubwedel Schmutz und Staub entfernst – und zwar auch zwischen den Heizungsstäben oder Rippen des Heizkörpers.

Schritt 2: Reinigen

Ist der gröbste Schmutz beseitigt, kommt der Zum Reinigen - MissPompadour Reiniger zum Einsatz. Er schafft eine fettfreie und saubere Oberfläche und die ist eine perfekte Grundlage für jeden Anstrich

Schritt 3: Rost entfernen

Findest du bei der Reinigung Rostflecken vor, entferne diese mit dem Zum Schleifen - Miss Pompadour Schleifvlies oder mit einem feinkörnigen Schleifpapier. Lose Rostpartikel müssen vor dem Anstrich auf jeden Fall entfernt werden.
Auch wenn Lack abgeplatzt ist, solltest du an den entsprechenden Stellen die Farbe deines Heizkörpers abschleifen.
Trage danach als Voranstrich eine Schicht Zum Blocken - MissPompadour Stainblock auf. Die Grundierung muss nun ca. 4 Stunden gut durchtrocknen.
Ist der alte Lack komplett intakt und frei von Rost, ist eine Grundierung nicht zwingend notwendig, dient aber dennoch einer verbesserten Haftung.


Profitipp: Wie auch die Versiegelung, soll die Grundierung immer ganz dünn aufgetragen werden.

Schritt 4: Heizkörper streichen

Nun kannst du den Heizkörper neu lackieren. Ist er trocken und kalt, beginne mit dem Streichen. Du brauchst üblicherweise 2 bis 3 Anstriche. Zwischen den einzelnen Anstrichen sollten jeweils rund 4 Stunden Trockenzeit liegen. Streichst du im Winter, warte am besten 10 Tage, bevor du ihn wieder aufheizt. Möbel, die mit einem Abstand vor der Heizung stehen, kannst du nach 2 Tagen wieder zurückstellen. Berührt ein Möbelstück den Heizkörper, warte am besten 10 Tage.

Profitipp: Starte lieber mit weniger Farbe, damit sich keine Farbnasen oder -läufer bilden und die Farbe nicht von der Abdeckung in den Heizkörper tropft.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Streichen von Heizkörpern

Möchtest du deine Heizung streichen, stellen sich dir bestimmt viele Fragen. Die wichtigsten davon haben wir im Folgenden zusammengetragen.

Soll ich den Heizkörper streichen oder sprühen?

Ob du streichst oder sprühst, bleibt dir überlassen. Beim Streichen hast du mehr Kontrolle über die Farbe und hast weniger Aufwand in der Vor- und Nachbereitung. Hast du jedoch eine Heizung mit Rippen und verschiedenen Formen, kommst du beim Sprühen besser in alle Ecken.
Bedenke, dass beim Sprühen die Umgebung gut abgedeckt sein muss.

Wie streiche ich am besten Rippenheizkörper?

Willst du Rippenheizkörper streichen, wartet auf dich eine besondere Herausforderung, da die Innenbereiche nur schwer erreichbar sind. Doch mit uns muss niemand verzagen – streiche sie trotzdem! Stelle dir einen Schemel bereit, nimm verschiedene Pinsel und Rollen zur Hand und schalte gute Musik oder ein Hörspiel an. Mit Entspannung und guter Laune gehen dir auch die schwierigsten Flächen leicht von der Hand. Nimm dir nicht zu viel auf einmal vor, um nicht in Unmut zu verfallen. Die Farbe kannst du beruhigt mit Pausen streichen.

Solltest du doch mal die Geduld verlieren, vergiss nicht: Was niemand sieht, musst du auch nicht streichen.

Kann ich Heizkörper mit normalem Lack streichen?

Für das Streichen der Heizkörper kannst du sowohl Wandfarben als auch Lacke verwenden. Der Vorteil von Lacken ist, dass du lackierte Oberflächen mit einem feuchten Tuch reinigen kannst und der Lackanstrich in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit, wie Badezimmern, länger hält.

Kann ich den Heizkörper streichen, wenn er noch warm ist?

Der Heizkörper muss kalt und außer Funktion sein, wenn du ihn streichst. Da Grundierung und Anstrich immer ein paar Stunden trocknen müssen, solltest du in einer Jahreszeit streichen, in der du die Wärme des Heizkörpers entbehren kannst.

Wie hitzebeständig ist Heizkörperlack?

Wenn der Anstrich gut durchgetrocknet ist, kann der Heizkörper wieder in Betrieb genommen werden. Die Temperaturschwankungen an der Oberfläche schaden dem Lack nicht, da er sich elastisch verhält. Alle unsere Lacke und Farben halten problemlos Temperaturen bis zu 80°C aus.

Gibt der Heizkörper nach dem Streichen – vor allem mit dem Blocker – weniger Wärme ab?

Nein, die Funktionalität des Heizkörpers bleibt gleich.

Wann kann ich meine Heizung lackieren?

Wie oben beschrieben, solltest du das Lackieren der Heizung in einer Jahreszeit durchführen, in der du den Heizkörper mehrere Tage ausgeschaltet lassen kannst.

Material und Zubehör zum Streichen von Heizkörpern

  • Pinsel: Der Zum Streichen - Miss Pompadour Streichpinsel in 100 mm Breite eignet sich perfekt für das Streichen von vollflächigen Heizkörpern. Für Rippenheizkörper kannst du den schmalen Zum Streichen - Miss Pompadour Streichpinsel in 25mm Breite verwenden.
  • Lackrolle: Ebenso kannst du unsere Lackrolle für wasserbasierte Lacke mit 100 mm verwenden – mit dieser erreichst du jedoch Ecken und Kanten schwieriger.
  • Farbwanne:  Zur erleichterten Aufnahme mit der Rolle oder dem Pinsel, empfehlen wir dir den Lack z.B. in unsere Farbwanne zu geben. Dies verhindert auch eine Verunreinigung der Originaldose.
  • Verwende zum Abkleben und Schützen des Untergrundes Planen, Pappe und unsere Klebebänder. All dies findest du bei unserem Streichzubehör.

Farbauswahl

Material & Zubehör