Zur Startseite wechseln

Einfach streichen - mit MissPompadour

In Unser Unternehmen · 6 Min Lesezeit

Kennst du diese Situation? Eine Freundin hat dir von unserer Seite erzählt oder du folgst uns schon länger auf Social Media, aber so richtig traust du dich noch nicht? Vielleicht hast du sogar schon das Handy in die Hand genommen, um unserer Kundenberatung eine WhatsApp zu schicken - aber “Wo soll ich denn anfangen?”
Schließlich hast du Fragen über Fragen oder auch einfach die Sorge, dass es nicht klappt? In deinem Kopf schwirren so viele Ideen, du kannst dir aber eigentlich gar nicht vorstellen, dass du sie wirklich ohne Hilfe umsetzen kannst?
Wenn du dich an einer dieser Stellen wiedererkennst, kann ich dich beruhigen: du bist nicht allein und bei MissPompadour goldrichtig!

Hilfe, ich will streichen

Da bist du also ‒ die App hast du auch schon runtergeladen, und überlegst, in welcher Farbe du die alte Kommode von Oma Gertrud aufpeppen könntest.
Kaum hast du ein paar Farbtöne in der engeren Wahl, stellen sich dir bestimmt bereits viele Fragen. Zum Glück findest du zu diesen Fragen die Lösungen in unserem Streich-ABC. Dort haben wir zu den beliebtesten Projekten die wichtigsten und häufigsten Fragen beantwortet.

Sind trotzdem noch nicht alle Zweifel verschwunden?
“Was, wenn meiner Familie die Farbe dann doch nicht gefällt? Ist das Möbelstück nicht zu wertvoll, um es anzustreichen? Sieht das am Ende nicht einfach angepinselt aus?”
Viele sehen sich mit solchen Sorgen konfrontiert, wenn sie ein wichtiges Projekt beginnen möchten.

Unser Tipp:  Fange doch erst mal mit einem belanglosen Möbelstück an ‒ mit einem, das du vor dem Sperrmüll gerettet hast oder das seit Ewigkeiten im Keller steht und nicht so recht zur Einrichtung passt. Beim Streichen ist es nämlich wie mit allem: Übung macht den Meister!
Keiner streicht von Anfang an perfekt, auch wir bei MissPompadour haben mal klein angefangen.


Auf die Farbe, fertig, los!

Bestelle die Farbkarten deiner Wahl. Sobald diese angekommen sind, setze dich einfach bei einer leckeren Tasse Kaffee hin und entscheide dich in Ruhe für den passenden Farbton. Bist du unsicher, lade deine beste Freundin ein, damit sie dir bei der Auswahl helfen kann. Gemeinsam stöbert es sich leichter und vielleicht hat deine Freundin auch noch eine interessante Idee, wie du das künftige Schmuckstück dekorieren kannst.

Unser Motto “einfach streichen” kommt nicht nur daher, weil wir bei der Produktentwicklung und Auswahl des Sortiments darauf achten, dass alle Materialien sehr leicht zu verarbeiten sind und auch ohne Fachkenntnisse tolle Ergebnisse ermöglichen. Wir wollen unsere Kunden darüber hinaus auch inspirieren und ermutigen, immer wieder etwas Neues auszuprobieren. Unsere Hilfestellungen im Streich-ABC, in den Videos und unsere kostenlose Farbberatung gibt es genau aus diesem Grund.

Nimm doch zuerst den kleinen Nachttisch in Angriff, der noch völlig intakt ist, aber nicht mehr zum neuen Bett passt. Oder die Telefonbank, die sich im Flur gut machen würde, aber in Natur viel zu altbacken wirkt. Manchmal macht auch ein kleines Farbfeld an der Wand aus einem farblosen Raum einen Hingucker. Es müssen nicht immer gleich alle Wände gestrichen werden, um eine sichtbare Veränderung hervorzubringen. Du wirst erstaunt sein, was so ein bisschen Farbe bereits für eine Wirkung erzielen kann!

Lasse dich nicht von fantasielosen Bemerkungen aus deinem Umfeld abschrecken. Natürlich hat jeder schon mal gehört, was alles schief gehen kann und du hast sowas ja auch noch nie gemacht. Aber wir stehen an deiner Seite und helfen dir, wenn du nicht weiterkommst. Es gibt also nichts, was sich nicht lösen ließe.
Streiche bei vielen kritischen Stimmen für den Anfang etwas nur für dich. Dann ist es egal, was jemand anders davon hält.

Panik vor dem Pinselstrich

Ist die Farbe erst einmal angekommen, ist der große Moment da. Wenn es dir so geht, wie uns, brennt es dir auch bereits unter den Nägeln, endlich loszulegen.

Egal, ob du mit Walze oder Pinsel streichst, lass dich vom ersten Anstrich nie abschrecken. Auch wenn die Farbe etwas macht, mit dem du gar nicht gerechnet hast - gib ihr Zeit, sich glatt zu ziehen und in Form zu kommen. Der erste Anstrich muss auch noch nicht wirklich deckend und perfekt sein. Du wirst sehen, der zweite Anstrich wird dich viel mehr zufrieden stellen. Schaue dir das Ergebnis nochmal bei Tageslicht an, um sicherzugehen, dass du alle Flächen gleichmäßig gestrichen hast.

Es muss nicht immer aussehen, wie gekauft. Viele, vor allem ältere Möbelstücke, entfalten ihren Charme erst durch eine Struktur, wie sie nur vom Streichen mit dem Pinsel kommen kann. Möchtest du den natürlichen Charakter einer klassischen Kreidefarbe erreichen, gehören vielleicht sogar die Pinselstriche dazu. Wenn es lieber glatt und modern aussehen soll, sind unsere Lackrollen und die feinen Pinsel das Werkzeug deiner Wahl.

Nach dem Anstrich ist vor dem Anstrich

Generell sind unsere Farben aber so einfach zu benutzen und so umgänglich, dass man zunächst nicht merkt, dass es sich um ein DIY-Projekt gehandelt hat. Ganz ehrlich ‒ die meisten “Macken” sieht man auch nur, weil man selbst daran gearbeitet hat.
Sei beim Streichen nicht zu streng mit dir. Mit jedem neuen Anstrich wird es dir leichter gelingen und du wirst immer besser mit Pinsel, Rolle und Farbe umgehen können.
Auch ein Künstler braucht Zeit, um sich auf ein neues Material einzustellen.
Wir empfehlen, einige Probeanstriche auf einem Holzbrett oder ähnlichem durchzuführen. Damit bekommst du ein Gefühl für das Werkzeug und die Farbe. Abhängig vom Hersteller und der Variante verhalten sich die Farben nämlich unterschiedlich und benötigen einen individuellen Umgang. Aber auch das hast du nach kurzer Zeit raus!
Hast du nach ein paar Monaten Lust auf eine Veränderung, greife einfach wieder zu den Farbkarten und suche dir einen anderen Farbton raus. Du kannst die Farben wirklich sehr oft überstreichen. Fängst du nämlich erst einmal an, kann Streichen ziemlich süchtig machen.

Erstmal 'nen Kaffee

Am Besten betrachtest du Streichen als kreativen Ausgleich und als Hobby. Es kann bei jedem Projekt passieren, dass etwas anders läuft, als geplant oder als es in der Anleitung steht. Denn jedes Projekt ist anders, jedes Möbelstück trägt seine Geschichte, die man erst erfährt, wenn man sich näher mit ihm beschäftigt. Aber genau das ist das schöne am DIY: du lernst mit jedem Mal dazu, bist auf mehr gefasst und weißt immer besser, wie du mit “Ausreißern” umgehen kannst.

Kommst du mal nicht weiter, atme durch und entspanne mit einer warmen Tasse Kaffee. Das hilft dir, Abstand zu nehmen und dir eine Lösung zu überlegen - oder in unseren FAQs zu schauen, ob wir deine Frage dort nicht bereits beantwortet haben.

Falls du gar nicht weiter weißt oder etwas völlig unvorhergesehenes passiert: melde dich bei unserer Kundenberatung. Wir sind ein Team von Mitarbeitern mit viel DIY- und Streicherfahrung und haben immer ein offenes Ohr für dich. Schicke uns einfach Fotos per WhatsApp oder rufe an. Wir helfen dir auf jeden Fall weiter und geben unser Bestes, damit du dein Projekt erfolgreich und glücklich abschließen kannst. Es gibt kaum ein Problem, was wir gar nicht gelöst bekommen. Und weil wir oft gefragt werden: Ja, diese individuelle Beratung ist wirklich bereits im Farbpreis enthalten.

Vieles haben wir nämlich selbst schon erlebt und haben trotzdem weitergemacht. Am Ende wirst du nicht nur mit einem schönen Möbelstück belohnt, sondern auch mit dem Stolz, etwas selbst verändert zu haben. Du glaubst nicht, was für einen riesigen Unterschied die passende Farbe an einem Tisch oder an der Wand hinter einer Kommode ausmachen kann!

Ende gut, alles gut

Lass dir nicht die Freude am Streichen nehmen. Denn vergiss nicht: dein Projekt ist für dich da und nicht andersrum!