• Versandkostenfrei ab 60€
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Farbberatung
Zur Startseite wechseln

Hier kommt die Fortsetzung zum Blog „Kreidefarben richtig einsetzen“ : Streichen mit wasserbasierten Lacken. Diesmal geht es um nicht um Wandemulsion, sondern um Lack. Denn wenn ihr Holz, Metall oder Fliesen bearbeiten wollt, dann solltet ihr in jedem Fall Lackfarbe verwenden. Das Schöne ist ja, dass wir in all unseren Kollektionen jeden Farbton in verschiedenen Farbqualitäten anbieten können. Die Lacke sind auch auf Kreide-, bzw. Marmormehlbasis. Natürlich kannst du bei uns auch die nachhaltigen Stark & Schimmernd-Lacke nehmen - alle unsere Lacke sind wasserbasiert. Ein Lack ist übrigens wesentlich stabiler, strapazierfähiger und auch deckender als eine Wandemulsion.

Trotzdem erfordert auch ein Arbeiten mit Lack einige Vorarbeiten. Ganz besonders wichtig ist, dass der Lack-Auftrag auf einem sauberen Untergrund erfolgt. Die zu streichende Fläche muss vollkommen trocken, staub- und vor allem auch fettfrei sein. Denn ansonsten kann es passieren, dass sich eine komplette Lackschicht nach dem Trocknen wieder ablöst. Zum Entfernen von Schmutz und Fett reicht es übrigens völlig eine Spülmittel-Lösung anzusetzen und die Oberflächen damit abzuwaschen.

Vorarbeiten mit Remover

Sollte sich noch eine alte Wachsschicht auf eurem Holz befinden, muss sie entfernt werden. Verwendet dafür einfach den Painting the Past Remover. Lasst den ungiftigen Remover eine Weile einziehen. Anschließend könnt ihr das alte Wachs mitsamt dem Remover einfach herunterschieben.

Und wenn sich auf der Oberfläche ein alter Lack befindet, könnt ihr ihn mit unseren wasserbasierten Lacken problemlos überstreichen. Genauso wie Funier und Kunststoff. Nur, wenn der Altlack schon abblättert, müsst ihr ihn entweder abschleifen oder mit Painting the Past Remover entfernen. Denn abblätternder Lack bildet keinen sicheren Untergrund mehr für die neue Lackierung. 

Vielleicht habt ihr aber auch ein altes Möbelstück mit wüsten Flecken wie sie zum Beispiel von Tinte hervorgerufen werden. Oder eure Holzoberfläche ist gebeizt, so dass die Gefahr besteht, dass die wasserbasierte Farbe die Beize aus dem Holz löst. Auch neigen einige Holzarten, wie zum Beispiel Eiche, zum Ausbluten. Und so könnte der Farbton verändert werden.

Voranstrich mit Stainblock gegen gelbe Flecken

In all diesen Fällen solltet ihr einen Voranstrich vornehmen. Verwendet den Blocker von Misspompadour oder den Stainblock von Painting the Past. Alternativ schafft ihr auch eine Barriere zwischen Untergrund und Farbe, indem ihr den Stainblock Primer von Mylands auftragt. Und ganz speziell für grobes offenes Holz bietet Mylands seinen Wood Primer & Undercoat an, mit dem ihr einen ganz gleichmäßigen Untergrund erzielt. Zudem verhindert ein Voranstrich immer, dass ihr beim ersten Anstrich zu viel Farbe verliert. 

Wenn ihr Metall streicht, müsst ihr unbedingt jeglichen vorhandenen Rost entfernen. Denn wasserbasierte Farbe fördert die Oxidation. Schleift den Rost ab und schafft eine sichere Barriere zwischen Untergrund und Farbe, indem ihr mit dem universalen MissPompadour Blocker, Mylands Metall Primer, oder Painting the Past Metal Primer vorstreicht.

Sehr stark beanspruchte Fläche mit Topcoat versiegeln.

Nach dem Anstrich mit Kreidelack ist normalerweise kein Versiegeln mehr notwendig. Gerade die Eggshell-Qualität unserer Hersteller ist extrem strapazierfähig. Auch der Fußboden-Lack von Mylands hält höchsten Beanspruchungen stand. Wenn ihr aber Fliesen auf dem Boden oder Küchenarbeitsplatten mit Lacken von Painting the Past bearbeiten wollt, empfehlen wir noch eine zusätzliche Versiegelung mit MissPompadour Zum Versiegeln, beziehungsweise dem Painting the Past Topcoat.

Wir hoffen, jetzt sind keine Fragen mehr offen. Und wenn doch, greift zum Telefon. Ihr wisst ja, es gibt keine dummen Fragen…

Euer MissPompadour Team